Personalmobilität

Die Technische Hochschule Lübeck fördert Hochschulmitarbeiter_innen und Lehrende bei Verwirklichung eines Auslandsaufenthaltes während ihrer beruflichen Tätigkeit.

Im Rahmen des Erasmus+ Programms haben Lehrende die Möglichkeit für einen kurzen Zeitraum an einer Erasmus Partnerhochschule der TH Lübeck zu unterrichten. Alle Hochschulmitarbeiter_innen können sich für eine Erasmus+ Mobilität im europäischen Ausland zu Fort- und Weiterbildungszwecken bewerben.

Lehrende können zudem über das „Flying Faculty Program“ für einen Lehraufenthalt an die German-Jordanian University gehen.

Das FF-Programm wurde mit dem Ziel gegründet, den wissenschaftlichen Austausch zwischen der GJU und ihren deutschen Partnerhochschulen zu intensivieren. Das Programm unterstützt Dozenten und Professoren vor allem von den Partnerhochschulen, um spezifische Kurse an der GJU zu unterrichten, die dem regelmäßigen Curriculum der Fakultäten einen Mehrwert verleihen. Das Programm umfasst eine Lehrtätigkeit von mindestens 20 Stunden. 

Die Lehrtätigkeit kann in einem der folgenden Bereiche erfolgen:

  • School of Architecture and Built Environment 
  • School of Computer Engineering and Information Technology 
  • School of Natural Resources Engineering and Management 
  • School of Applied Medical Sciences 
  • School of Applied Technical Sciences 
  • School of Applied Humanities and Languages 
  • School of Management and Logistic Sciences 
  • Talal Abu-Ghazaleh Graduate School of Business

Förderung

Die Förderung des Aufenthaltes durch das Koordinierungsbüro an der HS Magdeburg-Stendal umfasst folgende Leistungen:

  • Aufwandsentschädigung von 29 Euro pro Unterrichtseinheit (45min)
  • Reiskosten, inkl. Hin- und Rückflug, Flughafentransfer, Visagebühr in Höhe von 40 JOD, Taxikosten in Höhe 30 JOD pro Strecke für den Flughafentransfer in Amman (nach Vorlage der Belege)

Zusätzlich zahlt die GJU eine Tagespauschale in Höhe von 80 JOD (vorbehaltlich 7% Steuern). Ein Scheck wird vor Ort ausgestellt. Die Tagespauschale soll alle vor Ort anfallenden Kosten decken (Unterkunft, Verpflegung und Pendlerpauschale). Die Tagespauschale wird nicht für Reisetage gezahlt, kann aber für Wochenenden gezahlt werden, wenn unmittelbar ein Arbeitstag darauf folgt.