Ein Online-Studium läuft zum großen Teil auf einer sog. Lernraumplattform ab. Dabei handelt es sich um eine Web-Anwendung, auf der die einzelnen Kurse angeboten werden. Haben Sie einen Kurs belegt, bekommen Sie Zugang zu dem Bereich der Lernraumplattform, in dem der Kurs läuft. Hier können Sie auf die von Ihnen ausgewählten Lehrmaterialien zugreifen, mit der Lehrperson und mit Kommilitonen kommunizieren (z.B. per Webkonferenz oder in Diskussionsforen), Lösungen zu Übungsaufgaben hochladen und vieles mehr.

Im Lernraumsystem finden Sie die Lerninhalte, Kommunikationsmöglichkeiten, Online-Betreuung und organisatorischen Strukturen unter einer einheitlichen Bedienoberfläche, die Ihnen uneingeschränkt jederzeit über das Web zur Verfügung steht und ein zeitlich und örtlich flexibles Arbeiten ermöglicht.

Möchten Sie einen Eindruck bekommen, wie unsere Kurse aufgebaut sind? Dann testen Sie unsere Demokurse.

  • Kosten

    Sie zahlen je Kurs und Studienhalbjahr 78 €, die die Kosten für besondere Dienstleistungen im Online-Studium abdecken. Jeder Kurs kann zwei Mal kostenfrei wiederbelegt werden. Sollte eine vierte Belegung notwendig sein, ist diese wieder kostenpflichtig. Die Belegung eines Kurses ist notwendige Voraussetzung für die Teilnahme an der Prüfung.

    Beim 6-semestrigen Bachelor-Studiengang mit 30 Online-Kursen ergibt sich als Gesamtsumme:
    30 Kurse x 78 € = 2.340 €

    Auf Nachweis gibt es eine BAföG-Reduzierung auf 53 € je Kurs und Studienhalbjahr.

    Hinzu kommen die Semesterbeiträge der Technischen Hochschule Lübeck sowie ggf. Reisekosten für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen und Prüfungen. Zur Finanzierung können Sie das Bildungskredit-Programm der Bundesregierung in Anspruch nehmen.

    Studiengebühren werden an der Technischen Hochschule Lübeck nicht erhoben.

  • Präsenzveranstaltungen

    Etwa 20% des Studiums findet in Form von Präsenzveranstaltungen in Lübeck statt, in der Regel freitags und samstags. In den Präsenzveranstaltungen werden Vorlesungsinhalte vertieft und ergänzt sowie vorzugsweise praktische Übungen durchgeführt. Ob die Präsenzveranstaltung verpflichtend ist, hängt von dem einzelnen Modul ab. Es wird empfohlen, auch dann an Präsenzveranstaltungen teilzunehmen, wenn sie nicht verpflichtend sind. Die Prüfungen am Ende des Semesters finden ebenfalls in Präsenz statt.

    Die Termine werden am Anfang eines Semesters in dem Lernraumsystem bekanntgegeben. Eventuelle Übernachtungen während der Präsenzphasen müssen Sie selbst organisieren. Hilfe können Sie dabei von Studierenden der höheren Semester bekommen.

  • Organisation der Online-Kurse

    Für die Kurse sind Professor_innen als sogenannte Mentoren verantwortlich. Sie verantworten die Lehrinhalte, halten die Präsenzphasen ab und stellen die Prüfungsaufgaben. Die semesterbegleitende Betreuung der Kurse wird von Tutoren durchgeführt. Oftmals handelt es sich bei ihnen um externes Personal. Sie beantworten technische und inhaltliche Fragen, bieten regelmäßige Webkonferenzen an, stellen Aufgaben und korrigieren sie. In einigen Modulen ist dieselbe Person als Mentor und als Tutor tätig.

    Für organisatorische Fragen rund um das Online-Studium steht Ihnen die Studiengangsleitung des Studiengangs Regenerative Energien gerne zur Verfügung.

  • Dauer des Studiums

    Das Studium ist in Module unterteilt. Ein Studienmodul hat einen Umfang von 5, 7,5 oder 10 ECTS-Punkten. Für die Abschlussarbeit werden 15 ECTS-Punkte angerechnet. Ein ECTS-Punkt entspricht jeweils einer Arbeitsbelastung von ca. 30 Stunden - das ergibt bei einem 5-Punkte-Modul also eine Arbeitsbelastung von ca. 150 Stunden. Dazu zählen nicht nur das Durcharbeiten der Lehrmaterialien, sondern auch die Präsenzveranstaltungen, Bearbeitung von Aufgaben, Prüfung usw.

    Wenn Sie in Vollzeit studieren, werden Sie 6 Module pro Semester belegen. Bei 6 Modulen zu je 5 ECTS-Punkten können Sie pro Semester 30 ECTS-Punkte bekommen. Das Bachelor-Studium dauert dann 6 Semester. Wenn Sie aus beruflichen oder anderen Gründen weniger als 6 Module pro Semester belegen, dauert das Studium entsprechend länger.

  • Studienstart

    Der reguläre Studienstart erfolgt zum Wintersemester. Die Module der jeweiligen Fachsemester werden einmal jährlich angeboten.

    Eine Bewerbung und Zulassung zum Sommersemester ist aufgrund der flexiblen Studiengestaltung dennoch möglich. Wenn Sie Fragen dazu haben, wie Sie Ihr Studium bei einem Beginn im Sommersemester am besten gestalten, wenden Sie sich gerne an die Studiengangsleitung des Studiengangs.