Deutsch-Dänisches Energienetzwerk geht in die Offensive

Mit einem zweiten Workshop zur Intensivierung der deutsch-dänischen Zusammenarbeit im Rahmen des Gemeinschaftsprojektes HyBelt geht das Netzwerk in die Offensive.

Mit dem am Freitag, d. 23. Mai 2008 stattfindenden Workshop im Mövenpick Hotel Lübeck, Willy-Brandt-Allee 1-5, 23554 Lübeck (Prismensaal), geht das Deutsch-Dänische Energienetzwerk HyBelt in die Offensive. Vertretungen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft haben sich mit dem zweiten HyBelt-Workshop das Ziel gesetzt, das in dieser länderübergreifenden Konstellation noch junge Netzwerk zu festigen, auszubauen und damit die technischen Synergien zu betonen.

HyBelt ist ein deutsch/dänisches Gemeinschaftsprojekt der Regionen Lübeck und Lolland, das sich zum Ziel gesetzt hat, den Aufbau von Netzwerken und den Austausch von Ideen im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzelle zu fördern. In der ersten Projektphase wird HyBelt die Interessen, Aktivitäten und Kompetenzen zu diesem Thema in den Regionen identifizieren und aufgreifen.

Der erste Workshop im Rahmen des deutsch-dänischen Gemeinschaftsprojekts HyBelt fand im April dieses Jahres auf Lolland statt und bot den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit den Technologien und deren Bedeutung im zukünftigen Energiemarkt vertraut zu machen.

Im Rahmen des zweiten Workshops jetzt in Lübeck stellen die Projektverantwortlichen ca. 50 interessierten Teilnehmenden aus Dänemark und Deutschland ihre Ideen und Erfahrungen in kurzen Impulsvorträgen vor. In erster Linie sind HyBelts Zielgruppen Unternehmen der Energiewirtschaft und des Anlagenbaus, Behörden, des Handwerks und der Forschung. Mit der Teilnahme am Workshop wird die Möglichkeit geboten, in der ersten Reihe der Entwicklung dabei sein zu können und von der Kooperation der beiden Regionen zu profitieren.

Der Workshop ist kostenfrei und findet statt am: Freitag, den 23. Mai 2008 von 09:45 Uhr bis 15:00 Uhr im: Mövenpick Hotel Lübeck, Willy-Brandt-Allee 1-5, 23554 Lübeck (Prismensaal)

Kontaktdaten und weitere Informationen: 0451/ 3005415, Frau Claudia Puknus, Kompetenzzentrum Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, KWB