Specials

Fragen, Forschen und Begreifen - Experimentieren und Forschen in den Bereichen Naturwissenschaften, Technik und Medizin ermöglicht eine aktive und differenzierte Auseinandersetzung mit unserer Welt.

Gerade bei jungen Menschen ist es wichtig, diese ganzheitlich für naturwissenschaftliche, technische und/oder medizinische Themenfelder zu begeistern bzw. hier das Interesse zu wecken. Vor diesem Hintergrund ist es langfristig als förderlich anzusehen, wenn es gelingt, Eltern hierfür zu sensibilisieren.

Erfahrungen sind für SchülerInnen ein zentraler Faktor für ihre spätere berufliche Orientierung. Durch geeignete außerschulische Angebote kann naturwissenschaftlich/technischer und medizinischer Schulunterricht sinnvoll ergänzt werden.


Anmeldungen: Wenn Ihr euch für ein Thema anmelden möchtet oder Fragen habt, dann sprecht uns gerne jederzeit persönlich an.

Kontakt für Schulen | Nicole Storjohann
Tel.: 0451 300 - 5103, E-Mail: nicole.storjohann(at)fh-luebeck.de


  • Eltern forschen - im Rahmen von Elternabenden

    Blitz und Donner – aber was steckt dahinter? Woher kommt der Strom aus der Steckdose? Klänge, Töne und Geräusche, aber was macht der Hammer in unseren Ohren?  Wieso haben wir einen Mond? Warum fällt uns der Himmel nicht auf dem Kopf?  …

    Kinder sind neugierig auf die Welt in der sie leben und wollen immer alles ganz genau wissen. Sie fragen die erstaunlichsten Dinge und verblüffen damit oft genug uns Erwachsene. Fragen lassen sich leicht stellen, aber was ist mit den Antworten?

    Mit unserem Angebot „Eltern forschen“ möchten wir Eltern in die Welt ihrer Kinder „entführen“. Eltern haben die Möglichkeit, selbst zu jungen Forschenden zu werden, um „auf Augenhöhe“ ca. 60 Minuten lang die Welt noch einmal mit Kinderaugen zu sehen. Mit Spaß und Freude wird experimentiert und geforscht – ganz ohne komplizierte Formeln und verständlich.

    Gestalten Sie mit uns zusammen ihren Elternabend anders als gewöhnlich.

    Termine werden individuell auf Anfrage vereinbart – sprecht uns gerne an!

  • Forschendes Lernen

    Was ist denn das? Forschendes Lernen? Lernen wir nicht jeden Tag – bewusst und/oder unbewusst? Die Antwort lautet grundsätzlich ja! Was ist denn nun jedoch das Besondere an dem Thema "Forschendes Lernen"?

    Forschendes Lernen kann überall stattfinden – in diesem Fall bei euch in der Institution. Einen Tag lang findet bei euch ein ganz besonderer Tag statt und im Fokus stehen dann Anfassen, Ausprobieren, Fragen stellen, Ideen entwickeln und überprüfen … Was genau, das erarbeiten wir gemeinsam mit euren Pädagoginnen und Pädagogen im Vorfeld.

    Im letzten Jahr beteiligten wir uns u. a. an Veranstaltungen zu den MINT Themen „Körperwelten“ und „Die vier Elemente“. 

    Termine werden individuell auf Anfrage vereinbart – sprecht uns gerne an!

  • Girl's Day am JuniorCampus

    Nach wie vor sind Frauen in den reinen naturwissenschaftlich/technischen Studiengängen die Ausnahme – leider! Im Rahmen des Girls Day bekommen junge SchülerInnen die Möglichkeit, sich Einblicke zu verschaffen in Studienangebote und Berufsbilder, in denen Frauen eher selten vertreten sind.

    Jedes Jahr beteiligt sich die Technische Hochschule Lübeck am Girl´s Day und auch wir vom JuniorCampus tragen zu diesem Angebot etwas bei.

    Bei Interesse sprecht uns gerne jederzeit persönlich an.

  • JuniorCampus Umweltkids

    2019 starten mit einem neuen Umwelt-Projekt, „JuniorCampus Umweltkids", in dessen Mittelpunkt in den kommenden Jahren immer wieder wechselnde Themen stehen werden. Unsere Umwelt geht uns alle etwas an und dies altersunabhängig. Wir können nicht früh genug damit anfangen, bereits Schülerinnen und Schüler ab der Grundschule altersgerecht an Umweltthematiken heranzuführen. Es gilt, Kinder zu umweltbewusstem Verhalten anzuleiten und ihnen beizubringen, was sie selbst tun können, um die Umwelt zu schützen.

    2019 liegt der Fokus auf dem Thema Plastikmüll. Immer wieder lesen wir, dass unsere Müllberge steigen, steigen und steigen – besonders in Deutschland, aber warum ist dies eigentlich ein Problem?

    Wir sind umgeben von Plastikmüll – an Land und in den Flüssen, Seen und Meeren. Das Problem dabei ist, das Plastikmüll nicht verrottet, aber dafür nachhaltig Natur und Umwelt schädigt. So gibt es mittlerweile in unseren Meeren ganze Müllinseln, die riesige Flächen bedecken von denen einige sogar größer sind als Deutschland. Dies stellt für alle Lebewesen auf diesem Planeten eine große Gefahr dar.

    Ganz nach dem Motto: Kaufen, öffnen und wegwerfen – besagen Zahlen des Umweltamtes, dass wir alleine in Deutschland 18,2 Millionen Tonnen Verpackungsmüll/Plastik pro Jahr, Tendenz steigend, verbrauchen. Trotz Recycling stehen wir hier vor einem riesigen Problem, für welches es Lösungen zu finden gilt.

    Aber muss das so sein? Woher kommt all dieser Müll? Was bezeichnen wir eigentlich als Müll? Was kann jeder Einzelne zu Hause tun, was könnt Ihr gemeinsam in der Kita, in der Schule tun, um Müll zu vermeiden? …


    Wir laden zu diesem Projekt ab Anfang März ein. Für Rückfragen gerne jederzeit an uns wenden!

  • Praktikum

    Schule und dann? Eine Frage, der sich jede Schülerin und jeder Schüler unweigerlich irgendwann stellen muss, aber die richtige Antwort zu finden ist gar nicht so einfach.

    Praktika helfen hier, erste Einblicke in Berufsfelder zu geben, Berufsorientierungen zu konkretisieren und Perspektiven aufzuzeigen.

    Im Rahmen des JuniorCampus bieten wir das ganze Jahr hinweg SchülerInnen der Sekundarstufe  I + II die Möglichkeit, Praktika mit dem Schwerpunkt „Wissenschaft und Wissensvermittlung“ zu absolvieren.

    Zudem besteht einmal im Jahr die Möglichkeit, in Kooperation mit Dräger, für SchülerInnen das Praktikum „Mechatronik in der Praxis“ zu absolvieren. 


    Ausbildung
    – was viele nicht wissen, wir als Technische Hochschule bilden auch aus!

    Zur Zeit haben wir zwei Ausbildungsberufe, in denen wir aktiv Ausbildungen und jedes Jahr Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen.

    • Chemielaborant_innen und
    • Industriemechaniker_innen


    Bei Interesse und Rückfragen gerne jederzeit an uns wenden.

  • Wander-Poster-Ausstellung "Frauen in MINT"

    Berühmte Frauen gibt es viele – aber welche kennt ihr, die es in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik zur Berühmtheit geschafft haben? Nicht viele, oder?

    Es ist jedoch Tatsache, dass Frauen in der Geschichte der Naturwissenschaften und Technik stets eine wesentliche Rolle gespielt haben. Leider sind ihre Geschichten bis heute kaum bekannt, obwohl viele ihrer Leistungen genauso bewegend oder bahnbrechend waren wie die ihrer männlichen Kollegen.

    Vor diesem Hintergrund bieten wir euch eine Poster-Ausstellung "Frauen in Naturwissenschaft und Technik" an. Diese beinhaltet 23 Portraits von Frauen, die besondere Verdienste in sonst eher männlich dominierten Disziplinen erreicht haben.

    Bei Interesse sprecht uns gerne jederzeit persönlich an.

  • Chemie-Experimentalvorlesungen

    Wenn sich das Jahr dem Ende neigt und die Tage wieder kürzer werden, dann ist sie gekommen, die Zeit für unsere jährlich stattfindende Chemievorlesung. Prof. Dr. Uwe Englisch und sein Team aus ChemikerInnen laden dann SchülerInnen in eine so ganz eigene Welt ein – die Welt der Chemie!

    ChemikerInnen sind Menschen, aber doch anders! „Was macht uns ChemikerInnen so anders?...“ Können wir wirklich zaubern? Chemie -  was ist das eigentlich?

    Eine Stunde lang werden alle Teilnehmenden „entführt“ in eine Welt aus Zauber und Magie. Findet heraus wieso ChemikerInnen anders sind? Was ChemikerInnen so machen? Ob Sie wirklich zaubern können? Ob Dinosauerier sich die Zähne putzen müssen und warum ChemikerInnen auch im Urwald überleben!