Projekt- und Abschlussarbeiten

Wenn Sie an der Durchführung von Projekt- oder Abschlussarbeiten interessiert sind, melden Sie sich gern bei uns! Allgemeine Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten durch Prof. Janneck finden Sie unten.

Aktuell zu vergebene Themen

  • Entwicklung einer "Campus-Rallye" für den Studieninfotag am 24.5.24 (Designprojekt): Am 24.5. findet vormittags vor dem Campus Open Air ein Infotag für Schüler*innen statt. Es werden Informationen zu den Studiengängen der THL, Beratung, Laborrundgänge usw. angeboten. Für den Infotag soll eine "Campus-Rallye" entwickelt werden, bei der die Schüler*innen spielerisch den Campus erkunden und Wissen rund um die THL erwerben und testen können (Betreuung und Ansprechperson: Monique Janneck).
  • Moodle-Kurse schöner machen (Designprojekt): Wir haben für unsere Plattformen FutureLearnLab und FutureSkills ein neues Kursformat entwickelt (man kann es sich bspw. in diesem Kurs anschauen). Mit diesem Kursformat unter dem Namen "mooin 4.0" haben wir die Darstellung unserer Kurse weiter an aktuelle Design- und Bedienungsgewohnheiten angepasst. Das bewusst übersichtlich gehaltene Design führt aber leider auch ein wenig dazu, dass sich die Kurse untereinander zum Teil nur wenig unterscheiden. In dem Designprojekt sollen Vorschläge erarbeitet werden, mit welchen Mitteln dem Kurs ein individueller Anstrich gegeben werden kann, ohne jeweils aufwendige und fehleranfällige händische Anpassungen vornehmen zu müssen. (Ansprechpersonen: Anja Lorenz, Thomas Muschal, Betreuung: Monique Janneck)

  • Entwicklung eines News-Konzepts für den Digital Learning Campus (Designprojekt): Der Digital Learning Campus (DLC) besteht aus mehreren Lernorten in Schleswig-Holstein sowie einer Online-Plattform, über die Veranstaltungen gebucht und Online-Kurse absolviert werden können. Das Ziel ist es, Nutzende über neue Lernangebote, sowohl vor Ort als auch digital, zu informieren. Inspiriert von anderen Plattformen, auf denen Präferenzen für Benachrichtigungen individuell einstellen können, soll ein ähnliches System für den DLC entwickelt werden. (Ansprechperson: Anja Lorenz, Betreuung: Monique Janneck).
    Die Entwicklung des News-Konzepts erfordert mindestens folgende Schritte:

    • Identifizierung und Beschreibung der relevanten Stakeholder, denen das News-Konzept zugutekommt.

    • Analyse der Anforderungen, die verschiedene Stakeholder an ein Benachrichtigungssystem stellen (bspw. durch Befragungen).

    • Ableitung der erforderlichen Funktionalitäten basierend auf den Anforderungen.

    • Erstellung eines visuellen Prototyps, der die Konfiguration der die ermittelten Funktionalitäten beinhaltet.

  • H5P Multiple Personality Quiz (Designprojekt): 
    Der Inhaltstyp von H5P "Personality Quiz" stellt eine Reihe von Fragen und gibt am Ende eine "Personality" aus, zu der die meisten Antworten passen. Für einige Anwendungsgebiete, bspw. eine einfache Selbsteinschätzung, wird aber eine Auswertung nach allen möglichen "Persönlichkeitstypen" benötigt. Hierfür sollten folgende Aufgaben bearbeitet werden (mit unterschiedlicher, abzusprechender Gewichtung, je nachdem, ob eine Bearbeitung als Wissenschaftliches Projekt, Designprojekt oder Abschlussarbeit erfolgt): Literaturrecherche, Sichtung und Bewertung alternativer Tools, Einarbeitung in H5P, speziell dem Inhaltstyp "Personality Quiz" (https://h5p.org/personality-quiz), Konzeption und Umsetzung einer Erweiterung des Inhaltstypen um eine detaillierte Auswertung, Kurzevaluation. Eine anschließende Einreichung des erweiterten Inhaltstypen beim Core-Team ist gern gesehen (Ansprechpartnerin: Anja Lorenz, Betreuung: Monique Janneck).

  • [Thema vergeben] Visualisierungskonzept für die Anrechenbarkeit von Online-Kursen auf das Studium (Wissenschaftliches Projekt / Designprojekt / Abschlussarbeit): Für die FutureSkills-Plattform (https://futureskills-sh.de) sollen Studierende die Möglichkeit bekommen, Online-Kurse zu belegen und sich dafür ECTS an der eigenen Hochschule anerkennen zu lassen. Um mehr Transparenz für diese Möglichkeiten zu schaffen und Studierende dazu zu motivieren diese Angebote im Rahmen ihres Studiums wahrzunehmen, sollen Informationen zur Anrechenbarkeit  der Kurse ansprechend auf der Plattform dargestellt werden. Im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit sollten folgende Aufgaben bearbeitet werden (mit unterschiedlicher, abzusprechender Gewichtung, je nachdem, ob eine Bearbeitung als Wissenschaftliches Projekt oder Designprojekt erfolgt): Literaturrecherche zu sogenannten Microcredentials und Anerkennung von außerhochschulischen Leistungen, Bedarfs- und Relevanzanalyse anhand der Zielgruppe Studierende/Lehrende/Prüfungsämter, Entwicklung eines UX-Konzepts zur Visualisierung der Anerkennungshistorie und UX-Test des entwickelten Prototypen (Ansprechpartner: Pascal Hürten, Betreuung: Monique Janneck)

  • [Thema vergeben] Self-Assessment im Rahmen des FutureSkills-Kompetenzmodells mit prototypischer Umsetzung (Wissenschaftliches Projekt / Abschlussarbeit): Für die FutureSkills-Plattform (https://futureskills-sh.de) sollen Studierende die Möglichkeit haben, ihre Kompetenzen orientiert am Future-Skills-Framework des Stifterverbands in einer Selbsteinschätzung einordnen zu lassen. Die Ergebnisanzeige orientiert sich an Vorarbeiten zu Gestaltungsvorgaben zum FutureSkills-Kompetenzraster. Auf Basis des Ergebnisses werden Kursempfehlungen aus der Kursliste unter futureskills-sh.de/Kurse vorgeschlagen. Ziel des Self-Assessments ist, Studierende für die FutureSkills-Kurse zu motivieren. Hierfür sollten folgende Aufgaben bearbeitet werden (mit unterschiedlicher, abzusprechender Gewichtung):  Literaturrecherche zu Self-Assessment, Sichtung und Bewertung alternativer Ansätze, Konzeptentwicklung, prototypische Umsetzung in vue.js. (Ansprechpartner: Dennis Krohn, Betreuung: Monique Janneck)

Allgemeine Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten

  • Ich betreue nur Arbeiten als Prüferin, bei denen die Studierenden ihr Einverständnis dazu geben, dass die Arbeit für Veröffentlichungen, Ausstellungen und Wettbewerbe des Fachbereiches verwendet und Dritten zur Einsichtnahme vorgelegt werden kann. (Dies wird bei der Abgabe der Arbeit auf dem Formblatt zur Eigenständigkeitserklärung abgefragt.) Ausnahmen mache ich nur, wenn durch die Zusammenarbeit mit einer Firma ein begründeter (!) Sperrvermerk vorliegt. Ansonsten bin ich der Meinung, dass wissenschaftliche Arbeiten auch zugänglich sein sollten.
  • Besprechungstermine können Sie jederzeit im Sprechstundenkalender "buchen": https://terminplaner6.dfn.de/p/8aaeb14fc940b3029ecd64fe0fdc502b-1584
  • Ich biete gerne an, jeden Teil der Arbeit vor Abgabe einmalig zu lesen und Feedback zu geben. Ob und wie Sie das Feedback umsetzen, obliegt Ihnen dann selber.
Monique Janneck
Prof. Dr. rer. nat.
Monique Janneck


Phone:+49 451 300 5199
E-Mail:monique.janneck@th-luebeck.de
Room:18-2.10