Hinweis: Mit Klicken des Buttons beginnen Sie Ihre Einschreibung an der Universität zu Lübeck, unserer Partnerhochschule in diesem Studiengang.

Hörakustik und Audiologische Technik (M.Sc.)

Hören und Hörverstehen sind Leistungen des Ohres und Gehirns, die uns wichtige Informationen aus der Umwelt übermitteln, Orientierung geben und unserer sozialen Kommunikation dienen. Angesichts häufig auftretender Hörprobleme und dem Wunsch, diese zu beheben, erleben wir einen bemerkenswerten Innovationsschub in audiologischer, technischer sowie neurowissenschaftlicher Forschung. Die Hörsystemindustrie arbeitet mit Nachdruck an Verbesserungen ihrer Systeme. Jüngere technische Entwicklungen wie die drahtlose Kommunikation zwischen Hörgeräten oder Cochlea-Implantaten, die Steuerung der Hörgeräteeinstellung über Smartphone-Apps oder auch die Ableitung von Hirnstammpotenzialen durch Hörgeräte öffnen völlig neue Felder der Hörsystemanpassung und -optimierung. Diese Entwicklungen erfordern hochqualifizierte und interdisziplinär ausgebildete Fachkräfte, die zum einen über ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse der Signalverarbeitung und Hörakustik und zum anderen über ein vertieftes Wissen der auditorischen Wahrnehmung sowie der entsprechenden medizinischen und neurowissenschaftlichen Aspekte verfügen. Der Masterstudiengang bedient diesen Bedarf, indem er technische und wahrnehmungsbezogene Aspekte gleichermaßen abdeckt.

Wir bereiten Sie auf Tätigkeiten in forschungs-, lehr-, entwicklungs- und anwendungsbezogenen Berufsfeldern vor. Wir befähigen Sie, Systeme für die Verarbeitung von Audiosignalen, sowohl in Hörsystemen als auch für allgemeine Audiodarbietungen, zu konzipieren, zu entwickeln und zu erforschen.

Die Hör- und Audiotechnikbranche weist in den letzten Jahren ein stetiges und überdurchschnittliches Wachstum auf, das eine sehr gute berufliche Entwicklung erwarten lässt.

Mögliche Arbeitsfelder sind Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Hörsystemindustrie insgesamt und der Cochlea-Implantathersteller insbesondere. Zudem sind Hersteller von Audiotechnik auf das Spezialwissen unserer Absolventinnen und Absolventen ebenso angewiesen wie jene Industriezweige, in denen Akustik und akustische Wahrnehmung relevant sind, wie z. B. die Automobilindustrie. Abseits von unternehmenseigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen sind unsere Absolventinnen und Absolventen bei Technologiedienstleistern ebenso gefragt wie bei Kliniken, etwa zur Implantat-Anpassung oder Forschung, und im Lehrbetrieb bei Ausbildungs- oder Studiengängen. Selbstverständlich steht Ihnen auch der Weg zur Promotion offen.

Dieser Studiengang wird gemeinsam von der Technischen Hochschule Lübeck und der Universität zu Lübeck angeboten. Beteiligt am Lehrangebot sind außerdem die Akademie für Hörakustik Lübeck, das Deutsche Hörgeräte-Institut Lübeck, die Musikhochschule Lübeck und das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck. 

 

Die Einschreibung erfolgt an der Universität zu Lübeck.

 

Weitere Informationen finden Sie unter hat.uni-luebeck.de


Studienabschluss: Master of Science, M.Sc.
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Jeweils zum Wintersemester
Studienform: Präsenz
Zulassungsvoraussetzungen: Bachelorabschluss der Hörakustik oder der  Medizinischen Ingenieurwissenschaft oder vergleichbarer Studiengänge mit  einer Gesamtnote von 2,7 oder besser.
Zulassungsbeschränkung: Keine.
Regularien: Prüfungs- und Studiengangsordnung
Prüfungsverfahrensordnung
Curriculum
Modulhandbuch
Praktikumsordnung

Sie haben Fragen zum Studium?
Die folgenden Ansprechpartner helfen Ihnen gerne weiter: 

Studiengangsleitung

Prof. Dr.-Ing.
Alfred Mertins


Telefon: +49 451 3101 5800
E-Mail: mertins@isip.uni-luebeck.de
Raum: 93 (Gebäude 64, 1. OG)

Stv. Studiengangsleitung

Markus Kallinger
Prof. Dr.-Ing.
Markus Kallinger


Telefon:+49 451 300 5242
E-Mail:markus.kallinger@th-luebeck.de
Raum:17-0.08

Studiengangskoordinatorin

Martina Böhme, M.Sc.
Martina Böhme
M.Sc.


Telefon: +49 451 3101 5819
E-Mail: boehme@isip.uni-luebeck.de
Raum: 25 (Gebäude 64, 1. OG)

Zulassung

Das Zulassungsverfahren läuft über das Studierenden-Service-Center der Universität zu Lübeck