Musik in allen Lebensbereichen

»Uh, ich geb‘ es zu: Ich liebe Tech-, ich liebe Technik.«

Felix Thiesen auf der Bühne des Song-Contests auf dem Campus der Technischen Hochschule. Foto: TH Lübeck

Felix Thiesen ist total begeisterter Musiker. Er ist einer von Wenigen, die mit Überzeugung von sich sagen können: Hobby ist Beruf, Beruf ist Hobby. Foto: TH Lübeck

»Uh, ich geb‘ es zu: Ich liebe Tech-, ich liebe Technik« ist keine Äußerung von schmeichelnden Prüfungskandidaten oder -kandidatinnen. Vielmehr ist es das ehrliche Bekenntnis zu den Themen Technik und Ingenieursausbildung. Es ist der Refrain aus der Sieger-Komposition Wunderling: Technik des Song-Contest Beitrages von Felix Thiesen.

Thiesen ist total begeisterter Musiker. Er ist einer von Wenigen, die mit Überzeugung von sich sagen können, »Hobby ist Beruf, Beruf ist Hobby«. »Für mich ist Musik in allen Lebensbereichen ungemein wichtig. Sie erfüllt alle meine Lebensbereiche«, sagt der Hymnen-Contest-Sieger, den die TH Lübeck anlässlich der 50-Jahrfeier von Hochschulen für Angewandte Wissenschaften/ Fachhochschulen ausgeschrieben hatte. Diesen Enthusiasmus brachte Thiesen in seiner musikalischen Darbietung auf die Bühne, begeisterte das Publikum und konnte mit seiner Komposition überzeugen.

Felix Thiesen, Jahrgang 86, Multimedia-Producer, Doktorand an der Musikhochschule Hannover und Gewinner des Song Contests der TH Lübeck war Projektleiter für den Hanse-Mooc und Community Manager am Institut für Lerndienstleitungen (ILD) an der damaligen FH Lübeck. Auch heute noch arbeitet er zeitweise am ILD, um Texte für online Lerneinheiten und Lehrmodule einzusprechen.

Mehr als die Medienproduktion hat ihn die Rezeptionsforschung in den Medien, vor allem aber die Wirkungsforschung in der Musik interessiert. Denn Musik war und ist seine erste und große Leidenschaft. Schon mit fünf, sechs Jahren begann er Klavier zu spielen und wollte früh eine klassische Musikkarriere einschlagen. So hat er parallel zum Masterstudium Multimedia Production zeitgenössische elektronische Komposition in Hamburg studiert. An der dortigen Musikhochschule konnte Thiesen bestens dem Hobby Musik/ Komposition nachgehen und dieses mit seinem Interesse an Musikforschung in Einklang bringen.

»Für mich war es überhaupt nicht schwer, etwas über die TH Lübeck zu komponieren. Denn ich habe gern an der TH gearbeitet und habe ein positives Gefühl, wenn ich an die Zeit an der TH zurückdenke. Es waren zwei schöne Jahre an der TH, die mich auch verleitet und Inspiriert haben einen Song zu schreiben zur 50-Jahrfeier der TH Lübeck. Die Sympathie ist da und insofern war es ganz leicht ein Stück über Lehre, Forschung und Leben an der Hochschule zu komponieren«, sagt der angehende Doktor der Philosophie.

Aktuell forscht Thiesen im Rahmen seiner Dissertation an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) über musikpsychologische Themen und der Methodik des wissenschaftlichen Arbeitens. »Leider wird diese Richtung an der Musikhochschule Lübeck nicht angeboten«, sagt er und fügt an: »Außerdem genießt die MHH mit dem Lehrstuhl und der Forschung einen besonders exzellenten Ruf. Insofern ist es ein besonderes Glück für mich, weil ich dort Hobby, Neigung und berufliches Interesse miteinander verbinden kann.«

Die Dissertation ist fast abgeschlossen und der nächste Schritt in Richtung Musikforschung wartet schon. »Leider werde ich Lübeck dazu wohl in naher Zukunft verlassen müssen, da mir im süddeutschen Raum eine Habilitation in Aussicht gestellt wurde.«