10. genderdax Jahrestagung

Anlässlich der 10. genderdax Jahrestagung trafen sich im Sommer 2019 die Vertreterinnen und Vertreter der genderdax Mitgliedsunternehmen, diesmal bei PricewaterhouseCoopers in Frankfurt a. M., um sich zum Status Quo der Chancengleichheit in den Unternehmen auszutauschen. Themenschwerpunkt der Jubiläumstagung war »Monitoring gender & diversity« in Unternehmen.

Vertreterinnen und Vertreter der genderdax Mitgliedsunternehmen bei PricewaterhouseCoopers. Foto: TH Lübeck

Erfahrungsaustausch. Foto: TH Lübeck

Tagung »genderdax«. Foto: TH Lübeck

Nach einem wissenschaftlichen Beitrag über den Status Quo von Prof. Dr. Désirée Ladwig gaben neben einigen Vertretungen von Global Player-Unternehmen wie Hogan Lovells, PricewaterhouseCoopers, Commerzbank und Ernst&Young auch regionale Mitglieder des Netzwerkes, wie bspw. Stadtwerke Lübeck und die Allgemeine Ortskrankenkasse, AOK, Einblicke in die von ihnen in der Praxis genutzten Instrumente, Methoden und Ergebnisse des Monitorings.

Neben Erfahrungsberichten aus den Mitgliedsunternehmen gab Christine Morgenstern als Vertreterin des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJ) in ihrem Vortrag einen Überblick über aktuelle politische Aktivitäten zu dem Themenbereich. Rund um die Beiträge erfolgte auch wieder ein reger Austausch zwischen Mitgliedern der genderdaxCommunity zu genderrelevanten Themen sowie Feedbackrunden zur praxisnahen Forschung im Bereich gender & diversity und zur Optimierung der Community.

Das Projekt genderdax wurde 2005 mit Mitteln des BMFSFJ ins Leben gerufen, um zur Steigerung der Chancengleichheit für Frauen (gender & diversity) im Führungsbereich beizutragen. Seit dem Jahr 2009 treffen sich Vertretungen großer Unternehmen (u.a. Commerzbank, EY, Volkswagen etc.), Klein- und Mittelständische Unternehmen und Forschungszentren regelmäßig zum interaktiven Austausch über genderrelevante Themen, wie z.B. Unconscious Bias, Arbeitszeitflexibilisierung, Alternative Laufbahnkonzepte, Digitalisierung und Chancengleichheit, MINT- Aktivitäten, Cross – Mentoring usw. Das Projekt »genderdax Community« finanziert sich durch die Projektbeiträge vollständig selbst. Die derzeit 35 Community-Unternehmen haben neben dem interaktiven Austausch auf Tagungen und Workshops zu genderrelevanten Themen die Möglichkeit, sich auf der genderdax homepage (www.genderdax.de) zu präsentieren und zu genderrelevanten Themen mit anderen Community-Mitgliedern auszutauschen. Nach dem Relaunch der genderdax homepage im letzten Jahr ermöglicht die Community-Mitgliedschaft darüber hinaus exklusiven Zugriff auf eine interne Datenbank mit aktuellen Forschungsbeiträgen, Berichten und Artikeln zu genderrelevanten Themen.

Aus der Projektarbeit entstanden bisher Buchveröffentlichungen zu den Themen: »Fachlaufbahnen«, »Cross Mentoring« und »Vorurteile im Arbeitsleben«. Die Ergebnisse wurden zudem auf vielen nationalen und internationalen Konferenzen präsentiert.