Studiengang des Monats: Allgemeine Elektrotechnik

In einer Videoreihe stellen Studierende der Technischen Hochschule (TH) Lübeck ihren Studiengang vor. In diesem Monat beantworten Thomas Thun und Björn Sievers Fragen zum Bachelorstudium Allgemeine Elektrotechnik.

In diesem Monat: Allgemeine Elektrotechnik. Foto: TH Lübeck

In diesem Monat: Allgemeine Elektrotechnik. Foto: TH Lübeck

Thomas Thun schätzt die vielfältigen Themenbereiche in der Elektrotechnik. Foto: TH Lübeck

Thomas Thun schätzt die vielfältigen Themenbereiche in der Elektrotechnik. Foto: TH Lübeck

Björn Sievers war über ein Jahr lang in den USA und hat an der Milwaukee School of Engineering (MSOE) studiert. Foto: TH Lübeck

Björn Sievers war über ein Jahr lang in den USA und hat an der Milwaukee School of Engineering (MSOE) studiert. Foto: TH Lübeck

Ob Photovoltaik, Elektromobilität oder Übertragungstechnik: der Studiengang Allgemeine Elektrotechnik bietet eine sehr große Vielfalt an spannenden Themen. Von mathematischen und physikalischen Grundlagen bis hin zum konkreten ingenieurwissenschaftlichen Projekt durchlaufen die Studierenden alle Module mit einem hohen Praxisbezug.

Mich fasziniert an Elektrotechnik einerseits wie vielfältig die Themenbereiche sind und andererseits wie verzahnt diese aber auch miteinander sind.

In sieben Semestern Regelstudienzeit tauchen die Studierenden tief in die Materie der Elektrotechnik ein. Wie entwerfe ich eine Schaltung? Wie kommen Hard- und Software zusammen? Der TH Lübeck Absolvent Thomas Thun schätzt diese Bandbreite: „Mich fasziniert an Elektrotechnik einerseits wie vielfältig die Themenbereiche sind und andererseits wie verzahnt diese aber auch miteinander sind.“

Studiengang des Monats: Allgemeine Elektrotechnik

Von A bis Z: Praxisprojekte

Die Technikbranche hat sich rasant entwickelt. Die Ingenieurinnen und Ingenieure von Morgen müssen flexibel auf Neues reagieren und sich schnell in die Themenbereiche einarbeiten. Die Praktika und Module des Studiengangs bereiten darauf vor. Thomas Thun dazu:

Ich fand besonders spannend das Modul Eingebettete Systeme. Da man hier eben nicht nur trockene Theorie gelernt hat, sondern anhand eines richtig coolen Projektes, alle wichtigen Phasen durchlaufen hat, die für einen Ingenieur wichtig sind. Das heißt von der Hardware- über Softwareentwicklung bis hin zur Platine.

Von Lübeck bis nach Milwaukee

Wie vielfältig das Studium ist, zeigt sich auch in der Vertiefungsrichtung ISE, kurz für Internationales Studium Elektrotechnik. Bereits in Lübeck hören die Studierenden Vorlesungen in englischer Sprache und bereiten sich so auf ihren Aufenthalt an der Milwaukee School of Engineering (MSOE) in Wisconsin in den USA vor. Der TH Lübeck Absolvent Björn Sievers hat sich bewusst für diese Vertiefung entschieden:

Ich habe mich für die Vertiefung ISE entschieden und einzigartige Erfahrungen gesammelt. Sei es kulturell, oder fachlich. Ich habe Menschen kennengelernt, die aus Deutschland kommen und dageblieben sind.

Die Bachelorarbeit wird in einem US-Unternehmen geschrieben und die Studierenden erhalten am Ende nicht nur einen deutschen Bachelorabschluss der TH Lübeck, sondern auch den der MSOE.

Aus einer Taschenlampe wird ein Lautsprecher

Auch Björn schätzt die fließenden Übergänge von der Theorie bis hin zur Praxis. Im Labor „Rechnergestützter Schaltungsentwurf“ durchlaufen die Studierenden den gesamten Entwicklungsprozess. Björn Sievers erklärt:  

Man fängt an mit der Konzipierung und Simulation der Verstärkerschaltung, baut dann anschließend den ersten Prototypen auf und validiert die Simulation mit den Messungen des Prototypen und anschließend hat man sein finales Produkt.

Auf einen Blick

Studienabschluss

Bachelor of Science, B.Sc.

Regelstudienzeit

7 Semester, 8 Semester bei Teilnahme am Internationalen Studium Elektrotechnik

Studienbeginn

jeweils zum Wintersemester

Studienform

Präsenz

Zulassungsbeschränkung

Nein. Für die Vertiefung ISE gibt es ein internes Auswahlverfahren.

Vertiefungsrichtung

Internationales Studium Elektrotechnik (ISE)