Mit neun Jahren eine Geburtstagkarte selber programmieren? Das geht mit dem JuniorCampus

Der JuniorCampus der TH Lübeck hat mit Schülerinnen das Programmieren geübt. Die Mädchen lernten dabei spielerisch die Grundlagen des Programmierens und konnten eigene Geburtstagskarten erstellen und bunte Wasserwelten zaubern.

Die beiden Mädchen aus der sechsten Klasse sind schon sehr erfolgreich und programmierten ihre erste Geburtstagskarte. Foto: TH Lübeck

Die beiden Mädchen aus der sechsten Klasse sind schon sehr erfolgreich und programmierten ihre erste Geburtstagskarte. Foto: TH Lübeck

Auch die Viertklässlerinnen sind fleißig dabei zu coden. Foto: TH Lübeck

Auch die Viertklässlerinnen sind fleißig dabei zu coden. Foto: TH Lübeck

„Scratch Schnupperkurs“, so heißt das Angebot, das der JuniorCampus mit der Unterstützung der Dräger Stiftung auf die Beine gestellt hat. Mädchen von 9-13 Jahren konnten einen ganzen Nachmittag lang spielerisch lernen, was sie mit Scratch alles erreichen können. Scratch ist eine visuelle Programmiersprache und die weltweit größte Coding-Community für Kinder.

Statt komplizierter Programmieranweisungen kommen grafische Blöcke, die per Drag-and-Drop genutzt werden, zum Einsatz. Zugleich ist die Struktur dieselbe wie beim Programmieren mit einer Programmiersprache. Der JuniorCampus der TH Lübeck nutzt die Sprache, um Kindern die Welt der Informatik näher zu bringen – ganz ohne Vorkenntnisse.

Dass der Kurs bei Kindern so gut ankommt, motiviert auch die Dräger Stiftung und unterstützt ihr Ziel, Kinder für MINT-Fächer zu begeistern: „Die Dräger-Stiftung arbeitet bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit dem JuniorCampus zusammen. Gemeinsam möchten wir Kinder und Jugendliche für die MINT-Fächer begeistern und damit auch einen wichtigen Beitrag für die technologische Weiterentwicklung im Land leisten. Mit dem Kurs „Coding for Girls“ sprechen wir gezielt junge Mädchen an, um ihnen die Angst vor dem Programmieren zu nehmen und damit vielleicht den Weg in eine spannende Zukunft zu ebenen“, sagt Claudia Rohn, Geschäftsführender Vorstand der Dräger-Stiftung.

Die Schülerinnen der vierten und sechsten Klasse sind an diesem Nachmittag sehr erfolgreich. Bereits innerhalb von einer Stunde schaffen es die ersten Schülerinnen eine Geburtstagskarte zu animieren, die ein fröhliches Geburtstagslied von sich gibt.

Coding mit Scratch und dem JuniorCampus